Die Wirtschaftskammer Österreich und das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bieten seit 2009 im Zuge ihrer Internationalisierungsoffensive „go- international“ Direktförderungen für österreichischen Unternehmen an. Mit diesen Direktförderungen unterstützt go-international auch die Schulung von MitarbeiterInnen in österreichischen Auslandsniederlassungen. Investitionen in die Ausbildung erhöhen die Bindung der lokalen Mitarbeiter an das Mutterunternehmen und deren Identifikation mit dem Wirtschaftsstandort Österreich. Zudem sind gut ausgebildete MitarbeiterInnen ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit.

Die Höhe der Kofinanzierung von Weiterbildungsprogrammen für österreichische Niederlassungen im Ausland beträgt aktuell 50% der Gesamtausgaben (EUR 24.000,-), bis maximal EUR 12.000,- pro österreichischem Mutterunternehmen. Niederlassungen in Europa können maximal EUR 600,- pro Schulungsteilnehmer verrechnen.

Dabei ist zu beachten, dass österreichisches Bildungs-Know-how von renommierten Trainingsinstituten wie den Auslands-WIFIs bei Veranstaltungen im Ausland bzw. von Trainern im Ausland vermittelt wird.

Es werden nur Schulungen gefördert, die im Voraus beantragt werden. Die Antragstellung ist bis 31.12.2018 möglich, die Trainingsaktivitäten müssen bis 31.3.2019 abgeschlossen sein.

Auf Grund der immer sehr hohen Anzahl an eingereichten Anträgen ist die "go-international" Direktförderung erfahrungsgemäß weit vor der Frist ausgeschöpft. Deshalb empfehlen wir, die Einreichung rechtzeitig vorzunehmen.

Weitere, detaillierte Informationen zu den Direktförderungen von „go international“ sowie alle benötigten Formulare sind unter folgender Internet-Adresse zu Ihrer Information abrufbar:
http://www.go-international.at/foerderungen/weiterbildungsprogramm-ausland.html  Weiterbildung, Weiterbildungsprogramm Ausland 3.4.2.

WIFI International

WIFI Standorte

bitte wählen
bitte wählen
Map WIFI International
kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation